Das Dorf "Springfelden"

Unser Dorf entstand folgendermassen: Nachdem wir im Zeichnen besprochen hatten, wie das Gelände aussehen sollte, zeichnete Andrin eine Skizze. Auf 4 grossen Kartons übertrugen ein paar Kinder die Skizze mit Bleistift auf die Kartons, die sie danach mit verschiedenen Gouachefarben anmalten, so dass das Gelände aus Wald, Acker, Bauland, Strasse, einem kleinen See und einem Bach bestand.

In der 1. Dorfsitzung machten wir Regeln ab: wo gebaut werden durfte, dass man vom Weg 3cm Abstand halten musste, dass man nicht im Wald bauen durfte etc. Als Hausaufgabe baute jedes Kind ein eigenes Haus. In den nächsten paar Dorfsitzungen wurden Ideen für öffentliche Gebäude gesammelt. Nach langem Diskutieren einigten wir uns auf 11 öffentliche Gebäude, wie z.B. die Seebadi, Volg, Skatepark usw. Anschliessend haben wir alle Namen für unser Dorf gesucht. Danach stimmten wir ab, welchen Namen wir nehmen sollten. Raphaels Vorschlag „Springfelden“ wurde angenommen.

Als Hausaufgabe malten alle Kinder ein Wappen, das nicht angeschrieben werden durfte, so dass der „Künstler“ anonym blieb. Danach hat Frau Bosshard alle Bilder im Gruppenraum aufgehängt, so dass jedes Kind bei dem Bild einen Strich machen durfte, welches ihm/ihr am besten gefiel. Azras Wappen, das am meisten Striche erhielt, wurde ausgewählt. Um das Dorf noch lebendiger zu gestalten, bastelten wir noch viele Bäume, Strassenlaternen usw., so dass das Dorf am Schluss wunderschön aussah.